Die wichtigsten erweiterten Segmente für SEO in Google Analytics

Geschrieben von:

Google Analytics bietet zum Monitoring und zur Auswertung von Massnahmen zur Suchmaschinen Optimierung eine sehr gute Datenbasis. Über die Verknüpfung mit den Webmaster Tools und den grundlegenden Reports nach Keywords und Zielseiten lassen sich bereits eine grosse Anzahl an relevanten Informationen abbilden. So ist bespispielsweise der Anteil am Gesamttraffic, der Anteil am Erfolg der Website, die wichtigsten Keywords und besten/schlechtesten Zielseiten direkt darstellbar.

In vielen Fällen sind diese Informationen aber zu oberflächlich, um notwendige Optimierungen zu begründen und den Erfolg bestimmter SEO Massnahmen aufzuzeigen.

Hierfür gibt es eine Reihe an erweiterten Segmenten und Custom Reports, die sich sicher auch in der Analytics Solution Gallery finden lassen. Dennoch glaube ich, dass ein Paket sinnvoll zusammengestellt werden muss, und jedes Segment in Dashboards oder Custom Reports anpasst werden sollte.

Viele Erweiterte SEO Segmente basieren inzwischen auf dataLayern, die über den Google Tag Manager integriert werden, da es oft viel leichter ist, als diese Informationen aus den URLs oder den Breadcrumbs auszulesen. Speziell aus Suchmaschinenoptimierungssicht gehören hier vor allem der verwendete Geräte, pageType (Startseite, Landingpage…), die pageCategory (Kategorienstrukturierung), Informationen über Contenterstellung, -anpassung oder Informationen über Kommentare dazu.

Hier nun die wichtigsten Erweiterten Segmente in Google Analytics zur Suchmaschinen Optimierung:

SEO Organic
SEO: 3 Word Organic Search: https://www.google.com/analytics/web/template?uid=q8zw4ol-QqGP6c6ESL6UyQ
SEO: 4 Word Organic Search https://www.google.com/analytics/web/template?uid=vBOI75MjR-yuupNQw589EQ
SEO: 5 Word Organic Search https://www.google.com/analytics/web/template?uid=GCbjF7cASa2I7pYiwFp7HA
SEO: 6 Word Organic Search https://www.google.com/analytics/web/template?uid=kPmYH_NNRMGe-o_Wf_yFbQ
SEO: 7+ Word Organic Search https://www.google.com/analytics/web/template?uid=ryeFq9hWRZ6WnvMIi29plw
SEO: 4+ Wort-Keywords https://www.google.com/analytics/web/template?uid=5n_-8YXZQJmhoRp-Xryt9Q
SEO: Non Branded Organic Traffic https://www.google.com/analytics/web/template?uid=M30UOoCwQe6rcfFRcfJ8Gg
SEO: Branded Organic Traffic https://www.google.com/analytics/web/template?uid=M30UOoCwQe6rcfFRcfJ8Gg

0

Die häufigsten Fehlerquellen beim Setup von Google Analytics

Geschrieben von:

Kein Kampagnen Tracking
Kampagnen Tracking nicht mit konsistenten Bezeichnungen
Internes verwendetes Kampagnen Tracking
Keine SEA AdWords Verknüpfung
Suche als Fragment abgebildet
Urls nicht eindeutig
Filter nicht gesetzt
Landingpages ohne Tracking Code
Referrerfehler bei Weiterleitungen bspw. Logins oder Zahlarten
Vergessene iFrames oder
Auf extern zeigende Links, Popups, Layer und Downloads.
Seiten Reloads
automatische Events nicht als non Interaktion gekennzeichnet.
Tracking Code Fehler. Zeilen vergessen, Zeichen vergessen, Position falsch oder es wird einfach etwas anderes gemessen, als beabsichtigt. Events bspw.

0

Entwicklung Event Tracking Google Analytics

Geschrieben von:

Funktionsweise des bisherigen Event Tracking

Das aktuell bis heute in Google Analytics verwendete Ereignis Tracking bietet eine Möglichkeit, Daten in Google Analytics zu erfassen, die nicht über das Pageview Tracking erfasst werden. Die Daten können hierarchisch auf 3 Ebenen unterschieden werden. Zusätzlich kann für jedes ausgelöste Ereignis ein Wert und eine Information übergeben werden, ob das Ereignis durch eine User Aktion oder automatisch ausgelöst wurde.
Event Tracking wird sehr vielfältig eingesetzt. Für Navigationen, Suchergebnisse ohne Treffer, Content Bereiche, Onsite Promotionen, Formular Tracking, addtocarts, outgoing Links, Fehlerseiten, Facetten, uvm. Praktisch jede sinnvolle und weniger sinnvolle Verwendung lässt sich finden. Hier weiterlesen →

0